Leipzig liest und lebt!

Leipzig wurde vom 23. bis 26. März dank der Buchmesse wieder zum „Bücher-Zentrum“ Deutschlands. Dieses Jahr waren knapp 208.000 Besucher auf der Buchmesse. Eine Steigerung zum Vorjahr von 13.000 Besuchern.

Wir waren auch wieder vor Ort und sammelten Eindrücke aus der aktuellen Buchwelt.

Gefreut hat uns natürlich, dass wir einige unserer gestalteten Produkte in den Regalen der Verlage wiederfinden konnten. Bei Duden beispielsweise nahmen wir die Bücher der Schulbuchreihe „Na klar!“ unter die Lupe. Außerdem konnten wir spannende und zukunftsorientierte Gespräche führen.

Im Rahmen des Fachprogramms besuchten wir den Vortrag „Arbeit 4.0: Wie werden wir arbeiten?“. Hier diskutierten unter anderem Stephanie Lange von Hugendubel, Olaf Peters von Thalia und Jürgen Horbach vom KV&H Verlag über die Rollen, Profile und Veränderungen im Hinblick auf die Digitalisierung in den Verlagen.

Intern sei es sehr wichtig, alle Mitarbeiter – vor allem langjährige – in den Prozess der Umstrukturierung einzubeziehen und für den digitalen Wandel zu motivieren. Auch der Umgang mit der Work-Life-Balance wurde thematisiert. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Unternehmen vor allem bei der jüngeren Generation veränderten Ansprüchen stellen müssen.

Ein Schwerpunkt der Diskussion war die digitale Verlagsvorschau für Buchhandlungen. Zukünftig sollten diese individuell auf die Buchhandlungen zugeschnitten sein, sodass unter anderem regionale Bestseller beworben werden und die Buchhandlungen schneller ihr Sortiment zusammenstellen können.

IMG_6946

IMG_6940_bearbeitet

IMG_6926

http://www.leipziger-buchmesse.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *